· 

Achtsamkeitsübung

Was bedeutet Achtsamkeit?

Dieses Wort begegnet uns sehr oft im Alltag, ohne dass wir uns bewusst wären oder sind, was es genau bedeutet. Im Yoga bezeichnet Achtsamkeit, genau hier und jetzt bewußt DA-ZU-SEIN. Man lässt sich nicht ablenken, denkt nicht an andere Dinge und be- oder verurteile nicht. Kinder, die sich in Achtsamkeitsübungen üben, werden sie ruhiger, konzentrierter, freundlicher zu sich selbst und anderen und stärken nicht zuletzt so ihr Selbstvertrauen.

Wie macht man einen Padmasana (Lotus-Sitz)?

  • Setzt dich auf den Boden mit ausgestreckten Beinen, während Ihr die Wirbelsäule aufrecht haltet.
  • Beuge nun das rechte Knie und lege es auf den linken Oberschenkel.
  • Wiederhole den gleichen Schritt mit dem anderen Bein.
  • Sollte es dir zu schwierig erscheinen, deine Füße übereinander auf die Schenkel zu legen, so lege sie einfach untereinander, wie du es von Schneidersitz her kennst.
  • Lege dann deine Hände in der Mudra-Position auf die Knie.
  • Achte darauf, dass der Kopf und die Wirbelsäule wirklich aufrecht bleiben.

Die Übung

Halte zunächst deine Luft kurz an und fahre danach in langen sanften Atemzügen damit fort. Atme tief und langsam. Atme ein und aus. Höre auf die Umgebung und ihre Geräusche. Gerade ist der Frühling erwacht - nimmst du seine Klänge wahr? Riechst du Ihn? Eine Amsel zwitschert ein Lied. Höre es und genieße ihren Gesang......

Probiere es einfach einmal selbst aus....